Medien über uns

Veranstaltungshinweis «Plattform Alter»

Am Samstag, 3. September 2022 findet der Informations-Markt «Plattform Alter» zu allen wichtigen Altersfragen statt.

Es erwartet Sie ein vielseitiges und informatives Programm.

 

Alles Wichtige zum Thema Alter
Informieren Sie sich an einem Ort über Angebote der Beratung, Betreuung, Finanzen, Freiwilligenarbeit, Gesundheit,
Hilfsmittel, Mobilität, Pflege, Sicherheit und vieles mehr.

Vielen Dank für das interessante Gespräch und weiterhin viel Erfolg!www.senioassist.ch

App SenioAssist in der Beilage Fokus 50+ Tagesanzeiger Am 13.01.2022 sind wir in der Beilage „Fokus 50+“ des Tagesanzeiger erschienen.

Wir leben in einer digitalisierten Welt, die schon lange vor keiner Altersgruppe mehr haltmacht. Gerade für Seniorinnen und Senioren

Wir leben in einer digitalisierten Welt, die schon lange vor keiner Altersgruppe mehr haltmacht. Gerade für Seniorinnen und Senioren wird der Umgang mit Online-Anwendungen so langsam aber sicher zur Selbstverständlichkeit. Ob Kontakt zu Familie und Freunden, gemeinsame Hobbies, informative Interaktion oder die Suche nach helfenden Händen im Alltag – online zu sein bietet jede Menge Vorteile.

Am 06. Dezember 2021 wurde die mobile App SenioAssist lanciert, welche bereits innert kürzestem Zeitraum einen durchschlagenen Erfolg verzeichnen kann. Die in der Schweiz entwickelte App ist eine ausgezeichnete und wirtschaftlich effiziente Lösung, um Hilfesuchende endlich direkt mit den Anbietern zu verbinden. Die App hat keine Öffnungszeiten, die Lösung ist voll automatisiert: Man kann spät am Abend, an Wochenenden sowie Feiertagen eine Anfrage starten. Die Anfragen können die Senioren selber oder ihre Angehörigen als Vertreter erfassen.

Im Gespräch mit Dr.iur. Indre Steinemann, CEO der Assistenz im Alltag AG.

Frau Steinemann, Sie organisieren seit 2013 Pflege und Hilfe für ältere Menschen, die in den eigenen vier Wänden leben. Liege ich richtig, dass Sie im Laufe dieser Tätigkeit durch den Blick über den Tellerrand hinaus gemerkt haben, was in dieser Branche besser laufen sollte?

Ja, sicherlich, Handlungsbedarf besteht auf jeden Fall. Zum Beispiel suchen immer mehr ältere und pflegebedürftige Menschen oder ihre Angehörigen online nach Pflege- und Betreuungsleistungen, aber leider gestaltet sich dies bislang zu kompliziert und verschlingt Unmengen an Zeit. Da wir alle in unserem Alltag mit zahlreichen Verpflichtungen eingedeckt sind, waren dringend flexible und zeitsparende Lösungen gefragt, um alles unter einen Hut zu bringen. Die Angehörigen leisten Unglaubliches und kommen oftmals an ihre Grenzen. Nun haben es mit der App SenioAssist alle um Längen leichter, zuverlässige Helfende zu buchen, welche am besten zu ihren persönlichen Bedürfnissen passen.

Wie funktioniert das Konzept dieser App im Detail?

Einerseits können sich private Personen ab 18 Jahren oder Professionelle in der App kostenlos registrieren, andererseits steht es den Kundinnen und Kunden frei, beliebige Aufträge auszuschreiben. Die erfassten Aufträge werden regional versendet, die Verfügbaren melden sich in der App zurück. Für welchen Anbieter man sich entscheidet, ist dem Kunden überlassen. Hier treffen alle Fäden zusammen, die eine herzliche und professionelle Pflege ermöglichen, sodass unsere Kunden ein selbstbestimmtes Leben in ihrem häuslichen Umfeld führen können.

Diese praktische App scheint die Suche nach geeigneten Helfern ja entscheidend zu vereinfachen. Welches sind die weiteren Vorteile?

Unser grosses Ziel ist es, die Ressourcen des lokalen Pflegepersonals oder auch von privaten Helfern (es werden nicht nur qualifizierte Tätigkeiten benötigt) auf dem regionalen Markt optimaler zu nutzen und gleichzeitig deren Einkommen zu erhöhen. Durch die weitgehend entfallende Administration sollte das Projekt die Kosten in der Betreuung und Pflege dauerhaft entscheidend senken, beziehungsweise die Preise bei der qualifizierten Pflege möglichst auf dem heutigen Niveau halten.

Viele thematisieren den Personalmangel in der Pflege und Betreuung, wie sehen Sie das?

Ich denke, dass das Pflegepersonal dringend neue Perspektiven benötigt, um selbstbestimmend arbeiten zu können. Wird ihnen eine zeitliche und finanzielle Flexibilität gewährt, wie sie die App SenioAssist bietet, sind sie wieder auf dem Markt.

Wie entstand die Idee zu der App SenioAssist?

Vor einem Jahr haben wir mit einem Team der IT-Spezialisten versucht Abläufe bei der Spitex zu optimieren. Daraus entstand etwas unvorgesehenes: Die App SenioAssist.

Das bedeutet, eine App war nicht von Anfang an geplant?

Nein, nicht explizit. Wir haben die Sache aus einem anderen Blickwinkel betrachtet: Gefragt war eine Möglichkeit, für die Kunden direkt eine Anfrage an mehrere Anbieter in der Region zu versenden und anschliessend direkt buchen zu können. Also lag eine App nahe, denn heutzutage ist es selbstverständlich, dass wir in verschiedenen Apps nach Unterkünften für die Ferien suchen: Anfrage erstellen, verfügbare Angebote anschauen und wenn das Passende vorhanden ist, buchen. Bei der Hilfe/Pflege ist dies vergleichbar, wenn auch etwas komplexer, weil sehr persönliche Leistungen benötigt werden.

Zum Schluss, wie steht es um die Sicherheit der App SenioAssist?

Uns ist bewusst, dass der Erfolg von der Sicherheit der App-Nutzer abhängt. Ein integriertes Programm prüft für die Kunden, dass die Personalien der Anbieter korrekt sind. Den Anbietern steht es frei, entweder eine Rechnung zu stellen oder die Bezahlung über die App zu erhalten. Aus diesem Grund arbeiten wir mit einem renommierten Unternehmen zusammen, das für Zahlungen und die Finanzdatensicherheit zuständig ist.

Vielen Dank für das interessante Gespräch und weiterhin viel Erfolg!www.senioassist.ch